Wassersport

Blaues Wasser und strahlender Sonnenschein – perfekte Voraussetzungen für Wassersportfans. Die zahlreichen Flüsse in Deutschland und Europa haben hier einiges zu bieten.

Egal ob Wasserski, Kanu oder Kajak, Stand-Up-Paddling oder natürlich Baden, all das und vieles mehr ist möglich.

Wir zeigen dir, welche Flüsse am besten für Wassersport geeignet sind und was du vorher alles wissen solltest.

Übrigens: Mit dem Kanu kannst du auch mehrtägige Reisen – sogenannte Kanuwanderungen – unternehmen.

Hier erfährst du alles, was du rund um das Thema Wassersport auf dem Fluss wissen musst:

Wassersport auf dem Fluss

Wassersport auf dem Fluss macht Spaß und ist sehr vielfältig – von Baden bis hin zum Surfen ist auf deutschen und europäischen Flüssen alles möglich.

Ob eine längere Kanutour, Rafting, Tauchen oder Stand-Up Paddling, es gibt jede Menge Möglichkeiten, um auf Fließgewässern Sport zu treiben.

Und das Beste daran: du bewegst dich an der frischen Luft und erlebst abwechslungsreiche und einzigartig schöne Natur.

Lies weiter, wenn du wissen möchtest welche Möglichkeiten es für Wassersport auf dem Fluss gibt.

Rafting

Rafting auf dem Fluss – mit dem Schlauchboot die Strömung hinabjagen, vorbei an Felsen, über Stromschnellen hinweg und durch enge Schluchten.

Vor allem Wildwasserrafting bedeutet jede Menge Action und ist sicherlich nichts für einen gemütlichen Ausflug.

Angst davor nass zu werden sollte man beim Rafting besser auch nicht haben – in der starken Strömung kann die ein oder andere Welle durchaus mal ins Boot schwappen.

Rafting ist eine tolle Aktivität für Gruppen. Gemeinsam manövriert ihr euch durch den reißenden Fluss und habt dabei jede Menge Spaß.

Kanu und Kajak

Kajak- und Kanufahren kannst du sowohl alleine, als auch in größeren Gruppen. Besonders Kanuwanderungen bieten sich hierfür sehr gut an.

Mit deinem Boot und nur dem Nötigsten bepackt, machst du dich auf den Weg den Fluss hinunter.

Während es beim Kanufahren eher ruhiger zugeht, kann es beim Kajakfahren durchaus auch mal etwas rasanter werden. Vor allem Wildwasserkajak kann ganz schön abenteuerlich werden.

Surfen

Ja, Surfen kann man nicht nur am Meer, sondern auch auf dem Fluss.

In einigen Flüssen werden künstliche Wasserwalzen erzeugt – sogenannte stehende Wellen – auf denen du mit einem Board Wellenreiten kannst.

Es gibt aber auch Flüsse, auf denen du Windsurfen kannst. Hierfür müssen natürlich die Wetterbedingungen stimmen und ausreichend Wind vorhanden sein.

Baden im Fluss

Flüsse sind hervorragend geeignet zum Baden oder Schwimmen.

Vor allem kleinere Flüsse und Gebirgsbäche bieten an heißen Tagen eine willkommene Abkühlung.

Wie auch beim Baden im See oder Meer gilt es auch im Fluss die wichtigsten Baderegeln zu beachten und immer vorsichtig zu sein.

Ausgewiesene Badestellen eignen sich jedoch hervorragend zum Schwimmen oder Planschen – auch mit der ganzen Familie.

Tauchen

Flüsse sind meist nicht das Erste, was wir mit Tauchen in Verbindung bringen – doch das ist zu Unrecht.

Fließgewässer besitzen einzigartige Unterwasserlandschaften, die es zu entdecken gibt. Zahlreiche Tier- und Pflanzenarten sind in den kleinen und großen Strömen zuhause.

Und wo sonst kann man sich von der Strömung einfach nur treiben und die Natur an sich vorüberziehen lassen?

Stand-Up Paddling

Stand-Up Paddling erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit.

Das Paddeln auf den aufblasbaren Boards ist zu einer echten Trendsportart geworden und vor allem an warmen Tagen sieht man jede Menge Stand-Up Paddler auf Seen und Flüssen.

Nicht nur spaßig, sondern auch ziemlich sportlich ist das Stand-Up Paddling allerdings. Nicht nur erfordert es einen guten Gleichgewichtssinn, vor allem am Anfang ist Muskelkater vorprogrammiert.